Pickel am Po – was hilft?

Zeit über das Tabuthema zu sprechen! Denn viele haben sie und fast alle leiden still und heimlich unter diesem unschönen Hautproblem. Dabei ist es nichts wofür man sich schämen müsste und so Einiges, was man dagegen tun kann:

Aber woher kommen die Pickel am Po eigentlich?

Pickel können überall da entstehen wo es Talgdrüsen gibt – also eben auch am Po. Verstopfen diese, entsteht ein Pickel. In den meisten Fällen ist eine Mischung aus nicht atmungsaktiver Unterwäsche oder scheuernder Kleidung sowie das Schwitzen durch langes Sitzen daran schuld. Denn wird die Haut durch die Reibung gereizt haben Bakterien durch Wärme und Feuchtigkeit leichtes Spiel. Kurzum: Synthetische Stoffe meiden. In ihnen schwitzt man schneller als z.B. in Baumwollstoffen. Aber auch bei zu enger Kleidung ist Vorsicht geboten.
Eine schlechte Ernährung kann ebenfalls Pickel begünstigen. Fett, Zucker und Milchprodukte sollten bei diesem Problem erst mal vom Speiseplan gestrichen werden, denn diese Lebensmittel sind dafür bekannt Akne zu fördern. Das Wichtigste für reine Haut ist aber: viel trinken! Zwei bis drei Liter pro Tag sollten es schon sein!

Das hilft gegen „Buttne“!

Bei „Buttne“ (Wortkombination aus dem englischen „Butt“ und „Acne“, also „Po“ und „Akne“) gilt vor allem eines: Pickel ausdrücken verboten! So entstehen oft offene Wunden, in die Bakterien gelangen können, was das Problem oft verschlimmert, da sogar richtige Entzündungen entstehen können.

Wer generell zu verstopften Talgdrüsen neigt, der sollte die Haut einmal die Woche gründlich peelen. Das befreit von abgestorbenen Hautschüppchen und sorgt so dafür, dass die Poren nicht so schnell verstopfen.

Um die fiesen Pickel am Po aber wieder los zu werden hilft nur ein echter Pflege-Boost. Die Marke PoBeau hat sich mit diesem Problem auseinander gesetzt und eine spezielle Hydrogel-Maske für den Hintern entwickelt. Die „Butt Pimples Rescue & Purifying Mask“ enthält eine hochkonzentrierte Wirkstoff-Kombination aus Löwenzahn-Extrakt und Fruchtsäurekomplex, die den roten Pünktchen den Kampf ansagt. Dazu einfach die Maske großzügig auf den Po auftragen, einmassieren und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend überschüssiges Produkt mit warmem Wasser abwaschen. Danach heißt es: Tschüss Po-Pickel, hallo Traum-Po! Denn das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein ebenmäßigeres und verfeinertes Hautbild, das strahlt.

Text: Mabel Neumann / The Beauty & Love Concept